Hausapotheke

Was bringt die Tinte zum Fließen -
wenn sie mal stockt?

Vor allem wenn man längere Zeit nicht geschrieben hat, kann es zu Staus des kreativen Flusses kommen. Für solche Fälle sollte man einige Hilfsmittel zur Hand haben, die den Stau beseitigen – ähnlich wie bei einer medizinischen Hausapotheke, in der bei einer Verletzung ein Wundpflaster oder bei einer Migräneattacke das passende Medikament bereitliegt.

Solche Werkzeuge können sein

  • ein Musikstück, das für die nötige Stimmung sorgt (um beispielsweise wieder in die unterbrochene Arbeit an einem Romankapitel hineinzufinden);
  • ein Satz Buchstabenwürfel, welche die Phantasie in Schwung bringen;
  • ein Deck OH-Karten zur Anregung Ihrer Kreativität.

Diese Hausapotheke für schreiberische Notfälle sollte in der Nähe des Platzes deutlich sichtbar und vor allem dort leicht zugänglich sein, wo sie üblicherweise schreiben. Im Laufe der Zeit werden Sie genau jene Hilfsmittel kennenlernen, die genau auf Ihre Persönlichkeit und deren kreative Bedürfnisse zugeschnitten sind, also

  • eine Passage aus den Vier Jahreszeiten von Vivaldi oder ein paar heiße Takte aus John Coltranes Africa;
  • ein Foto aus Ihrer eigenen Kindheit, das Sie sehr berührt und in genau die Stimmung versetzt, welche Sie für Ihre Autobiografie benötigen;
  • ein kleines Figürchen aus chinesischer Jade, das Sie als passendes Symbolobjekt für Ihre geplante Novelle in einem Geschäft in Hongkong entdeckt haben.

Es kann eine Weile dauern, bis Ihre neue Hausapotheke richtig sortiert ist. Aber irgendwann sind Sie bestens gerüstet für den Fall, dass “die Tinte einmal nicht mehr fließt”. Und ween mal gar nichts mehr gehen sollte – können Sie ja gerne in einem der Seminare des IAK Zuflucht suchen. Das hält dann wieder für eine Weile nach.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: