Freude am Schreiben! Lust, mehr und besser zu schreiben?

Dr. Jürgen vom Scheidt

Dr. Jürgen vom Scheidt ist erfahrener Buchautor und machte das moderne kreative Schreiben seit 1979 in Deutschland populär.


.
Wir helfen, den Spaß am Schreiben zu entdecken, erfolgreich Texte zu entwickeln und Blockaden abzubauen. Unser Motto ist dabei: “Schreiben als Weg – zu sich selbst und zu anderen.” Seit 1979 bieten wir in München Schreib-Workshops und Intensivseminare für Einsteiger und Fortgeschrittene an.
.

Unsere nächsten Veranstaltungen (Details s. unten):

.
Kleine und Große Roman-Werkstatt vom 30. Oktober bis 01. November bzw. 04. November 2015 in München – die kleine Roman-Werkstatt ist leider ausgebucht – in der Großen Roman-Werkstatt ist noch 1 Platz frei.
(Nächster Termin: Voraussichtlich 25.- 27. bzw. 30. März 2016)
.
NEU: Mach dein Testament! vom 27. bis 29. November 2015 in München – Noch Plätze frei.
.
Den Roten Faden finden (Sylvester) vom 29. Dezember 2015 bis 01. Januar 2016 in München – Noch Plätze frei.
.
.
Hier können Sie sich zu den Seminaren anmelden.

.

    Neu in unserem Repertoire …
    .
    Neu in unserem Repertoire ist die Kleine Roman-Werkstatt. Sie dauert nicht fünf Tage wie die (Große) Roman-Werkstatt, sondern nur ein Wochenende mit zweieinhalb Tagen (Freitagabend bis Sonntagabend). Dieses Format soll Neugierigen ermöglichen, erste praktische Erfahrungen mit dem Schreiben eines Romans zu machen. Vermittelt werden wesentliche handwerkliche Methoden sowie praktisches Arbeiten an einem Roman-Projekt – eventuell auch Beginn eines solchen Projekts (Plot, Exposee, Einstiegskapitel).
    Neu ist deshalb, dass in Zukunft unserer Großen, fünftägigen Roman-Werkstatt im ersten Teil (zweieinhalb Tage) eine Kleine Roman-Werkstatt vorgeschaltet wird. Man kann die Kleine separat buchen – und gegebenfalls dann weitermachen, also gewissermaßen im fliegenden Wechsel auf die Große Roman-Werkstatt umbuchen.
    Ebenfalls neu ist das Wochenend-Seminar Mach dein Testament! . (Details unten).

Wie schon die Titel mancher unserer Seminare andeuten, arbeiten wir mit dem Konzept der Heldenreise und dem Labyrinth-Mythos.
.

Im Winter wird es etwas Neues geben:

Mach dein Testament! (27.-29. November 2015)
Was sich auf den ersten Blick wie der reißerische Höhepunkt in einem Thriller ausnimmt, ist wörtlich zu verstehen. Geschätzte sechzig Prozent aller Leute machen eben gerade kein Testament, desgleichen keine Patientenverfügung und (was mindestens so wichtig ist) stellen keine entsprechende Vollmacht aus, mit der diese Verfügung auch durchgesetzt werden kann, wenn man selbst dazu nicht mehr in der Lage sein sollte.
Da muss einiges geschrieben werden – und das wird an diesem Wochenende auch erledigt. Gleichzeitig spielen wir in diesem Schreib-Seminar mit den interessanten Möglichkeiten, die in einem Testament erzählerisch enthalten sind. Letztlich geht es ja darum, die eigenen Schätze einmal anzuschauen und sie dann bewusst zu verteilen bzw. zu hinterlassen. Der Schatz ist ebenfalls der eigentliche Höhepunkt der Heldenreise einer Figur – und in diesem Falle auch unserer eigenen Lebens-Heldenreise.
Dieser ungewöhnliche Einstieg ins Romanschreiben hat auch einen ungewöhnlichen Aufbau, denn das Seminar besteht aus drei Teilen:
1. Schreiben der nötigen formaljuristischen Texte (Testament, Patientenverfügung, Vollmacht etc.). Dieser erste Abschnitt des Seminars dauert bis Samstagmittag (13:30 Uhr) und kann (für 90 €uro) separat gebucht werden. Ansonsten geht es am Nachmittag weiter mit (dies kann auch im Seminar nachgebucht werden):
2. Handwerkliche Überlegungen, wie man aus solchen autobiographischen Notizen einen erzählerischen Text entwickelt (Kurzgeschichte, Novelle, Romankapitel).
3. Einstieg in einen Roman über das Thema: “Was sind meine Schätze?” (Beispiel: Die Hauptfigur schreibt ihr Testament – oder jemand verfasst über sie einen Nekrolog).
Das komplette Seminar kostet 250 €uro.

.
Auch dieses Jahr gibt es wieder die fünftägige (große) Roman-Werkstatt, in der Sie handwerkliches Knowhow und Hintergrundwissen für den eigenen Roman bekommen, plus direktem praktischen Einstieg in ein eigenes neues Roman-Projekt (oder Weiterarbeit an einem bereits existierenden Projekt). Nächste Termine:

  • 30. Oktober -04. November 2015 Noch 1 Platz frei. (die “Kleine Roman-Werkstatt” ist leider ausgebucht)
  • Nächster Termin: Voraussichtlich 12.-16. Februar 2016

.

” … Dank für den wunderbaren Workshop “Kleine Roman-Werkstatt” im Oktober! Es hat mir unglaublich gut gefallen und ich war hochmotiviert und sehr inspiriert.” (Heike Stenzel, Bad Boll)

.
.
.
.
.

.

Werkzeuge – Informationen – Tipps für Autoren und solche, die es werden wollen

Wir vom IAK bieten auch kostenlose Werkzeuge, Informationen und Tipps und Tricks für kreative Schreiber an, zum Beispiel:

Wer mehr wissen möchte, kann unsere Bücher zum Thema lesen:

Als Book on Demand sind diese Bücher jederzeit im Allitera-Verlag, München, lieferbar.
Immer aktuell informiert Sie unser Newsletter Kreatives Schreiben.

.

Aktuelles

Virtuelle Schreib-Werkstatt

Das war eine prächtige Schnapsnummer: Am 02. Mai dieses Jahres fand die 444. Sitzung statt. Am 08. August 2015 traf man sich zur 458. Sitzung der Virtuellen Schreib-Werkstatt. Jeden Samstag von 10:00 Uhr bis (open end) setzen sich derzeit 93 Frauen und Männer in fünf Ländern an ihrem eigenen ganz konkreten Schreibplatz hin und wissen: Auch die anderen schreiben jetzt. Weitere Details.
Wer seit der ersten Sitzung am 18. November 2006 regelmäßig teilgenommen hat und an jedem Samstag nur eine einzige Manuskriptseite schrieb – könnte jetzt bereits ein stattliches Buch mit rund 450 Seiten beisammen haben!
Dieser wöchentliche Termin ist auch geeignet, wenn man sich schwer tut, Texte zu überarbeiten!

Die Yrrinthos-Methode des Romanschreibens

Beim Verfassen jedes längeren Manuskripts steht der Autor vor einem grundlegenden Problem: Er oder sie muss Ordnung in ein zunächst unübersichtliches Wirrwarr von Informationen bringen. Der Autor bzw. sein kreatives Unbewusstes (das ja viel mehr umfasst als das jeweilige Ich-Bewusstsein mit seiner naturgemäßen Enge des Bewusstseins) entwirft aus alledem zunächst einmal etwas, das man als Irrgarten bezeichnen könnte – in dem man sich in der Tat immer wieder verläuft.
Mehr zur Yrrinthos-Methode finden Sie bei unseren Werkzeugen . Wie die Methode konkret und im einzelnen aussieht, können Sie am besten in unseren Seminaren kennenlernen, speziell in der (Großen) Roman-Werkstatt und in der Kleinen Roman-Werkstatt.

Durch Entschleunigung zur Absichtslosigkeit

Auch das Jahr 2015 steht für uns unter dem Oberthema Entschleunigung, mit einer kleinen, aber wichtigen Ergänzung: Durch Entschleunigung zur Absichtslosigkeit.
Absichtslosigkeit ist ein meditativer Zustand, der nicht leicht zu erreichen ist. Aber wenn dies gelingt (und wir üben dies in allen unseren Seminaren), dann tritt jener Zustand ein, in dem es “wie von selbst schreibt”. Probieren Sie es einmal aus!
Den Begriff EntSchleunigung haben wir vor 36 Jahren in die Diskussion eingeführt, im Buch “Singles – Alleinsein als Chance” von Jürgen vom Scheidt. Eine der wichtigsten Erfahrungen, die man in unseren Schreib-Seminaren machen kann, ist eben dieses “langsamer werden”. Es ist unverzichtbar für wirklich kreatives Schreiben. Deshalb soll es uns auch 2015 sehr bewusst begleiten.
Dabei geht es nicht darum, existenzielle Geschwindigkeiten gegen einander auszutauschen, sondern eine sinnvolle Balance zu finden zwischen dem Tempo, das unser modernes Leben fordert, und einem geruhsameren, meditativen Zugang zur Wirklichkeit. Das Kreative Schreiben, wie wir es in unseren Seminaren praktizieren, ist hierfür das geeignete Werkzeug und das ideale Training.
.
Drei aktuelle Zitate:
.
(Süddeutsche Zeitung vom 28. Mai 2015, auf S. R09 im Lokalteil:)

Langsamer auf der Renatastraße: Lokalpolitiker fordern Konzept zur Entschleunigung der Traverse.

(Im Streiflicht der Süddeutschen Zeitung vom 29. Mai 2015:)

Alle reden von Entschleunigung, nur auf der Schiene kann es noch immer nicht schnell genug gehen.

(Im Aktuellen Lexikon derselben Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 29. Mai 2015, auf S.04, Stichwort “Paternoster”:)

(Der Paternoster als) Symbol der Entschleunigung

Und hier finden Sie weitere Zitate zur EntSchleunigung

#238 / Aktualisiert: 12. August 2015/08:40

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 26 Followern an